Anhängertraining.

„der muss rein in den Hänger“, „ich bring den schon rein“

und nein, auch ein „gestandenes Mannsbild“ bringt den dicken Hankook nicht in den Anhänger.

Wir haben gelernt, mit Druck geht gar nichts. Die Pferde stellen auf Stur, bekommen Angst, Motivation geht flöten.

Auch unsere Pummelfee soll lernen in den Hänger zu steigen.
Seit Mitte 2015 üben wir fleissig.
Hankook konnten wir nur „Not-Verladen“, das heißt Stalltür auf, Hänger offen hin gestellt und von hinten nachgetrieben. Unschön. Unpraktisch und definitiv nicht Pferd gerecht.
Der Schuss ging nach hinten los. Anfangs wollte er dann auch nicht mehr aussteigen. Er hatte Stress, Angst, war verzweifelt. Sobald er einen Anhänger gesehen hat ist er durchgedreht. Ohne Wand ging er gar nicht hinein. Wir haben ihn also zum neuen Stall  wieder einmal „Not-Verladen“ das klappte super. Wir konnten ihn rein und raus führen, kein Problem, aber eben nur in der Türe.
Am neuen Stall angekommen beschlossen wir, viel zu trainieren.
Anfangs wollte Hankook noch nicht einmal die Rampe betreten. Nach ein paar Versuchen ging er brav auf die Rampe.  Ein fabelhafter Fortschritt.
Tag 2 unserer Trainings-Session stand Hankook schon im Hänger und hat ein bisschen von seinem Müsli gemümmelt. Zwar sehr angespannt aber er stand im Hänger.

Er ging immer freudiger rein, holte sich seinen Keks ab und ging wieder raus.
Zu dieser Zeit war uns noch nicht klar, dass er sich bald einen Spaß daraus machen würde.
Jetzt geht er zwar in den Hänger, bleibt aber nicht drin. Super Erfolg.
Sämtliche „Horsemanship DVDs“ später nur mäßiger Erfolg.

Dazwischendrin wieder eine übereifrige ungefragte Helferin, die nur einen Rückschlag verursachte. Super.

Eine nette Freundin hat uns dann ihr Pferd und ihren Hänger zum trainieren angeboten.
„Mister Rosa“ ging voraus, blieb im Hänger und Hankook stand nebenan. Hat sogar ein weilchen gefressen. Er stand immer ruhiger und hat länger gefressen.
Aber sobald er merkte, dass man hinter ihm die Stange schliessen wollte flippte er aus und schnellte zurück.

Derzeit geht Hankook zwar in den Hänger – aber nur bis zu seiner Linie, keinen Schritt weiter. Das Einhängen der Stange ist somit nicht möglich.

Seit März üben wir wieder fleissig. Mit mäßigem Erfolg. Er ist einfach zu schlau und zu schnell.
Wir sind verblüfft, wie sich ein Pferd so ändern kann, vom Angsthasen, der gar nicht mehr aus dem Hänger wollte, wenn er mal drin war, zum flinken Fuchs, der lieber Kekse absahnt und auf stur stellt.

Leider konnte uns bislang niemand bei diesem Problem helfen. Wir sind gespannt, was die Zeit so bringt.
Und umso dankbarer um unsere Cascari. Die steht wie eine 1 im Hänger und geht brav rein und raus. Wir hoffen, Hankook schaut sich etwas von dieser Coolness ab.
Vielleicht kann er sogar noch was vom Schleifensammler Karl lernen, der geht nämlich wie das Vorzeigepferd schlecht hin in den Anhänger. Strick rum Karli ist drin. fertig.
Da sind wir schon ein wenig neidisch 😦

Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden 🙂

IMG_4805

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s