Wenn der Tag nur 24 Stunden hat

und diese nicht ausreichen – davon können wir täglich ein Lied singen.

Man möchte möglichst viel an einem Tag schaffen, muss Erledigungen nachgehen und hat Verpflichtungen. Gelegentlich möchte man auch einfach mal „ausschlafen“. Das gibt’s bei uns allerdings schon lange nicht mehr – dafür bräuchte man 28 Stunden und nicht nur 24 Stunden.

Viele von uns haben mittlerweile ein Zeitproblem. Die Woche könnte 9 Tage haben oder die Tage 30 Stunden. Vor allem wenn man noch einen Vollzeitjob nachzugehen hat, pendeln muss und einen eigenen Haushalt schmeissen darf. Man möchte noch Freunde treffen, zum Pferd fahren, gesund kochen, gemeinsam Essen, mal weggehn und einfach mal ein bisschen entspannen. Unsere Wochen sind sehr durchgetaktet.

Hier ein kleines Beispiel wie ein Arbeitstag Tag so aussieht (Marina):

04:50 Uhr – Wecker klingelt zum ersten mal

05:20 Uhr – ab ins Bad, raus aus den Federn

05:45 Uhr – Abfahrt in die Arbeit (natürlich ohne Frühstück)

06:20 Uhr – Ich hole mir die Tagespost, setze mich an den Schreibtisch und lege los

15:30 Uhr – Dienstsschluss (in der Regel- nicht immer umsetzbar) – trete meine Heimfahrt an

16:15 Uhr – Parke mein Auto in der Garage (freu mich jedes mal wenn ich nicht angefahren bin und dass ich mir mit damals 24 meinen großen Traum vom VW Tiguan erfüllen konnte)

16:20 Uhr- leere den Postkasten, hole Pakete rein, lasse meine Hunde im Garten fetzen, versorge meine Hasen & Wachteln die meine Schwester schon um halb 7 versorgt hat – übernehme hier sozusagen die Spätschicht.

16:30 Uhr – ziehe endlich Jacke und Schuhe aus – schlüpfe in meine Hausschuhe und räume die Spülmaschine aus und ein, kümmere mich um die Küche. (wenn dann noch etwas Zeit ist – dann sehe ich Instagram durch)

16:45 Uhr- Schwesterchen kommt nach Hause, wir machen uns Stallfertig 🙂

17:00 Uhr- Abfahrt an den Stall, meistens die Hunde im Gepäck – Staubsauger Roboter wird aktiviert.

17:15 Uhr- Ankunft am Stall, erstmal wird eine Runde mit den Hunden gelaufen, jeder erzählt dem anderen wie sein Tag so war.

17:30 Uhr- Pferde werden geholt, vorbereitet, Futter wird vorbereitet, etc… es wird geputzt, gesattelt, geritten, gefüttert 🙂

19:00  Uhr – Abfahrt vom Stall 🙂

19:20 Uhr – wir kochen zusammen, richten unsere „Pausenbrote“ her (Obstbowle, frisch gepresster Orange, Apfel, Kartottensaft mit Rote Beete und Ingwer, belegtes Brot – ja das essen wir alles in der Arbeit :X) Die Hunde werden nebenbei auch noch gefüttert.

20:00 Uhr – ein Sprung unter die Dusche und ins Bad.

20:30 Uhr-  Essen oder Yoga Einheit – oder man mümmelt sich einfach nur auf die Couch 😀

21:30 Uhr- Bettgehzeit

22:00 Uhr – Lich aus, Handy aus – Augen zu 🙂

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s